Geführte Selbstfahrer Safari Kaokoveld Reiseverlauf | Uhambo eAfrica Touristik GmbH

Geführte Selbstfahrer Safari Kaokoveld Reiseverlauf

Lassen Sie sich vom detaillierten Reiseverlauf der geführten Selbstfahrertour ins Kaokoveld inspirieren



1. Tag  Windhoek
Nach Ihrer Ankunft in Windhoek erhalten Sie einen Transfer zu Ihrer Unterkunft. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Im Laufe des Tages übernehmen Sie Ihr Fahrzeug. Gern organisieren wir Ihnen eine Stadtführung (Kosten auf Anfrage).
Ü/F   Safari Hotel

 

2. Tag  Windhoek
Begleitet von Ihrem Reiseleiter erhalten Sie heute ein ganztägiges Off-Road-Fahrtraining. Der Kurs beinhaltet sowohl Theorie als auch Fahrpraxis und macht Sie mit den gängigen Off-Road-Techniken vertraut.

Nach diesem Einweisung können Sie die Fähigkeiten eines Allradwagens einschätzen und sind bestens gerüstet um sich auf das Off-Road Abenteuer einzulassen.
Mittagessen/Übernachtung/Frühstück   Safari Hotel

 

3. Tag  Windhoek – Damaraland
Sie fahren heute Morgen in nördlicher Richtung über Okahandja, Otjiwarongo und Outjo zur Gelbingen Gästefarm.

Hier treffen Sie ein erstes Mal auf die Ovahimbas. Sie besuchen ein Himba Dorf und erfahren viel über die jahrhundertealten Traditionen und die Kultur dieses Naturvolkes.

(Fahrtstrecke: ca. 500km)
VP   Rustig Toko Lodge

 

4. & 5. Tag  Damaraland – Kaokoveld
Nach dem Frühstück fahren Sie in nördliche Richtung durch faszinierende Berglandschaften nach Opuwo, der Hauptstadt des Kaokolandes.

In Opuwo trifft man Afrika, wie man es sich vorstellt. Herero Frauen spazieren in ihren viktorianischen Kleidern über staubtrockene Pisten, die immer wieder auch von Kühen, Schweinen oder Ziegen überquert werden.

Willkommen am Ende der Welt! – das nämlich bedeutet die Übersetzung von „Opuwo“!Von hier aus geht es auf schmalen Pfaden weiter, vorbei an riesigen Baobab Bäumen, uralten Gräbern der Ovahimba Häuptlinge und vereinzelten Himba Dörfern bis an die Grenze zum Kunene Fluss.

Sie schlagen Ihr Lager am Ufer des Kunene auf und können am Nachmittag die Epupa Wasserfälle besuchen, die hier 35 m in die Tiefe stürzen. Der Besuch eines der hiesigen, entlegenen Himba-Dörfer steht ebenfalls auf Ihrem Programm.

(Fahrtstrecke: ca. 500km)
VP   Camping Omarunga Camp

 

6. Tag  Kaokoveld

Ab heute wird die Route etwas schwieriger zu befahren, da Sie sich in Richtung van Zyl’s Pass bewegen. Die Strecke ist sehr steinig und bergig, aber unberührt und wunderschön!

Sie fahren über Okangwati und Etengwa, Orte, die hauptsächlich als Wasserstellen für die Himba dienen.
Nahe Otjitanda schlagen Sie Ihr Camp für eine weitere Nacht in der Wildnis auf.

Hier befinden Sie sich allein in einer der letzten Wildgebiete Afrikas und genießen den Abend ums Lagerfeuer.

(Fahrtstrecke: ca. 150km)
VP   Camping Van Zyl’s Pass Camp o.ä.

 

7. & 8. Tag  Marienfluß
Sie sollten den Van Zyl’s Pass noch vor dem Mittagessen erreichen. Die Fahrt hinab ist extrem steinig und steil, daher werden Sie sehr langsam und vorsichtig fahren müssen.  An einigen Stellen werden Sie ggf. mit Steinen Ihren Weg ausbessern müssen.

Nachdem Sie unten angekommen sind und Ihre Fahrzeuge inspiziert haben, setzen Sie Ihre Fahrt gen Norden fort in das sagenhafte Marienfluss Tal.

Hier sehen Sie zum ersten Mal die unerklärlichen „Feenkreise“. Es besteht die Chance, einige Ovahimba Männer mit ihren Rindern und verschiedenen Wildtiere zu sehen, wie Springböcke, Oryx und Bergzebras.

Ihr Camp liegt heute wieder direkt am  Kunene Fluss. Sie können sich im Wasser abkühlen – aber halten Sie vorher Ausschau nach Krokodilen!

Den nächsten Tag bleiben Sie im gleichen Camp, um das bezaubernde Gebiet näher zu erforschen.
(Fahrtstrecke: ca 100km)
VP   Camping  Camp Synchro o.ä.

 

9. Tag  Marienfluß – Orupembe/Purros
Sie frühstückem und wenden Sie sich nach Süden. Sie verlassen das Marienfluss Tal an dem Roodrom (Roten Tonne) in die Richtung von Orupembe.

Auf dieser Strecke sind mit etwas Glück seltene Tierarten zu sehen, wie Wüstenelefanten, Löwen und schwarze Nashörner.

Am Nachmittag schlagen  Sie Ihr Camp in der Wildnis um Orupembe oder Purros auf, abhängig wie weit Sie auf der steinigen, manchmal sehr kurvigen Straße fahren können.

(Fahrtstrecke: ca. 200km)
VP   Camping  Purros

 

10. Tag  Orupembe/Purros – Khowarib Schlucht
Nach dem Frühstück fahren Sie über Purros und durch das Hoarusib Trockenflussbett. Hier besteht wieder die Möglichkeit, auf den seltenen Wüstenelefanten zu stoßen.

Weiter geht es nach Sesfontein, das wie eine Oase aus dem sonst sehr trockenen Gebiet herausragt. Sie besuchen die Khowarib Schlucht, die sich tief in den steinigen Boden des Kaokolandes eimgeschnitten hat.

Anschließend führt Sie Ihre Fahrt in Richtung Palmwag zum Ongongo Wasserfall . Hier schlagen Sie Ihr Lager auf.

Der Wasserfall speist ein natürliches „Felsenbad“, in dessen kristallklaren Wassern Sie sich herrlich abkühlen können.
(Fahrtstrecke: ca. 135km)
VP   Camping  Ongongo Falls

 

11. Tag  Khowarib Schlucht – Huab Trockenfluß
Sie fahren weiter südlich bis Sie den Huab Trockenfluss erreichen. Hier verlassen Sie die Hauptstraße und fahren im Flussbett entlang nach De Riet. An dieser Stelle kreuzen sich der Huab Fluss und das Aba Huab Flussbett.

Auch hier bestehen gute Chancen, Wüstenelephanten zu finden, deren Spuren, sollten Sie welche finden, Sie im weichen Sand eines der Trockenflüsse gut folgen können.

Am Nachmittag treffen wir in Ihrer Lodge ein und hier erwarten Sie endlich wieder eine warme Dusche in einem Luxuszelt!

Genießen Sie einen Sundowner bei einem erfrischenden Drink und einem weiten Blick über die Ebenen…
Fahrtstrecke: ca. 250km)
VP   Mowani Mountain Lodge

 

12. Tag  Huab Trockenfluß – Twyfelfontein/Erongo Gebirge

Nach dem Frühstück besuchen Sie das in der Nähe liegende Twyfelfontein, das größte „open-air museum“ des südlichen Afrika.

Twyfelfontein, Namibias einziges Welt Kulturerbe, war schon vor tausenden Jahren bewohnt. Wildherden zogen seit jeher durch dieses Gebiet gezogen, wie die prähistorische Felsengravuren belegen, die u.a. auf die Buschmänner zurückgehen.

Weiter besuchen Sie den in der Nähe gelegenen Verbrannten Berg und die Orgelpfeifen. Anschließend geht es weiter in das in das malerische Erongo Gebirge und zu Ihrer Lodge.

Fakultativ besteht die Option, an einer naturkundlichen Fahrt teilzunehmen.
(Fahrtstrecke: ca. 250km)
VP   Ai Aiba Lodge

 

13. Tag  Twyfelfontein/Erongo Gebirge – Windhoek
Über geteerte Straßen, vorbei an Omaruru und Okahandja führt Ihre letzte Etappe Sie am heutigen Tage nach Windhoek zurück. Hier erfolgt die Rückgabe Ihrer Mietwagen.

Anschließend können Sie Ihren Urlaub nach einen Wünschen fortsetzen, oder Ihren Heimflug antreten (Abendabflüge können am selben Tag erreicht werden, ansonsten ist ggf. noch eine weitere Übernachtung in Windhoek notwendig). Vorschläge für Verlängerungen unterbreiten wir Ihnen gern: z.B. ein entspannte Farmaufenthalt in Namibia, ein paar Tage im kosmopolitischen Kapstadt oder auf einer Weinfarm in der Nähe…

Hinweis: Die Fahrzeuge sind über Sprechfunk miteinander verbunden.

 

Abfahrtstermine 2017:

Es gibt keine fixen Abfahrtsdaten. Diese Reise kann täglich ab 2 Personen stattfinden.

Kosten dieser Reise (pro/Person im DZ (EZ-Zuschläge auf Anfrage) bei):

Zeitraum 2 Pers.

1 x S/Cab
4 Pers.

2 x S/Cab
4 Pers.

1 x D/Cab
6 Pers.

3 x S/Cab
6 Pers.

1 x S/Cab &

1 x D/Cab
8 Pers.

4 x S/Cab
8 Pers.

2 x D/Cab
01.02. – 30.06.2017 € 5.669,- € 4.399,- € 4.099,- € 3.978,- € 3.777,- € 3.766,- € 3.466,-
01.07. – 31.08.2017 € 5.854,- € 4.567,- € 4.269,- € 4.139,- € 3.941,- € 3.924,- € 3.627,-
01.09. – 31.10.2017 € 5.934,- € 4.629,- € 4.328,- € 4.195,- € 3.994,- € 3.978,- € 3.676,-

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers: Flughafen Windhoek – Safari Hotel – Mietwagenfirma – Flughafen Windhoek
  • 1 Übernachtung im Safari Hotel in Windhoek vor dem Start der Safari in Zimmern mit Bad od. Dusche/WC
    Frühstück während der Zeit in Windhoek
  • Je 2 Personen 1 Allrad-Single Cab (größere Fahrzeuge auf Anfrage), incl. unbegrenzter Kilometer
  • Standard-Versicherung ohne Selbstbehalt
  • Unterbringung während der Safari auf Campingplätzen im Dachzelt des Fahzeugs und in Lodges (Rustig Toko Lodge, Mowani Mountain Lodge, Ai Aiba Lodge)
  • Begleitung durch einen erfahrenen, deutsch-englisch sprechenden Reiseleiter
  • Eintrittskosten für alle Besichtigungen lt. Reiseverlauf
  • 4×4 (Allrad) Einführungskursus
  • Mietwagen mit kompletter Camping-Ausrüstung
  • Alle im Reiseverlauf erwähnten Mahlzeiten
  • Gesamte Zeltausrüstung – incl. Dachzelt, Schlafsack etc.
  • Ein zusätzlicher Ersatzreifen
  • Die im Reiseverlauf erwähnten Aktivitäten
  • Funkgeräte
  • 1 Reiseführer
  • Sicherungsschein

 

Fordern Sie jetzt ein ausführliches Angebot für die
Geführte Selbstfahrer Safari Kaokoveld an!

Direkte Hotline Nummer: +49 (0)5136 / 972 2625

>
[mailpoet_form id="1"]